Loading...

News Beitrag

Wir stehen zusammen!
01.122020

Pflege-Rettungsschirm bis 31. März 2021 verlängert

** Update **
Der Bundestag hat am 26. November ein Gesetz von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) verabschiedet, in dem verschiedene Maßnahmen für das Gesundheitswesen gebündelt sind. So werden beispielsweise die Maßnahmen des Pflegerettungschirms bis 31. März 2021 verlängert. Dies gilt beispielsweise für die Kostenerstattungsregelungen, über die stationäre Pflegeeinrichtungen, ambulante Pflegedienste und Anbieter von nach Landesrecht anerkannten Angeboten zur Unterstützung im Alltag ihre pandemiebedingten Mehrausgaben und Mindereinnahmen erstattet bekommen können.

Meldung vom 09.09.2020:
Das Bundeskabinett hat den Schutzschirm, der die coronabedingten Mehrausgaben und Mindereinnahmen in der Pflege refinanziert, bis zum 31. Dezember 2020 verlängert. Am 1. September verabschiedete das Bundeskabinett im Krankenhauszukunftgesetz, eine Verlängerung des Schutzschirms bis Ende Dezember. Das hat das Bundesgesundheitsminsterium jetzt gegenüber der Zeitschrift "Altenheim" bestätigt. Die Verlängerung des Rettungspaketes wurde in der Branche mit großer Erleichterung aufgenommen, allerdings bezog diese sich größtenteils auf eine ursprünglich geplante Verlängerung bis zum 31 März 2021.

Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege (BAGFW) begrüßt die Verlängerung des Rettungsschirms. "Insbesondere vulnerable Patienten, wie chronisch kranke Menschen und pflegebedürftige Menschen und ihre Angehörigen, müssen weiterhin vor einer Ansteckung mit COVID-19 geschützt werden", betont Geschäftsführer Gerhard Timm.

Hinweis: Mit dem in der Komda® Software hinterlegten Förderantrag stellen Sie wichtige Kennzahlen bereit, damit der Antrag zur Refinanzierung Ihrer Mehrausgaben und Mindereinnahmen komfortabel und schnell gestellt werden kann.

Jetzt für unseren Newsletter anmelden